Atelierführungen

Als wäre die Zeit stillgeblieben

Das Atelier von Carl und Margrit Roesch-Tanner kann im Originalzustand besichtigt werden. Persönliche Gegenstände des Künstlers wie seine Maluntensilien und seine Tabakpfeifen befinden sich noch im Atelier, ebenso hängt eine ansehnliche Anzahl seiner Gemälde und Mosaike.
Im Nebenraum sind kunstgewerbliche Arbeiten und Textilentwürfe von Margrit Roesch-Tanner, seiner Ehefrau, ausgestellt.

Atelierführungen für Gruppen sind nach Vereinbarung möglich und kosten pauschal CHF 100.-

Kontakt: Lucia Angela Cavegn,
Kuratorin der Carl und Margrit Roesch-Stiftung
kuratorium@carl-roesch.ch, 078 791 40 42

Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Glasmalereien

Glasmalereien von Carl Roesch

Die Glasmalerei nimmt im frühen Schaffen von Carl Roesch einen besonderen Stellenwert ein. Er nimmt diese Tätigkeit um 1910/11 auf. In jener Zeit erhält er bereits öffentliche Aufträge für Glasfenster. So realisiert er für das damals neue erstellte Primarschulhaus Diessenhofen den Zyklus "Märchen erzählen" und dekorative Scheiben mit Vogel- und Blumendarstellungen.

In diesem Jahr findet im Kanton Thurgau eine Reihe von Veranstaltungen zum Thema Glasmalerei statt. Beteiligt sind kantonale Museen und Thurgau Tourismus. Mehr Informationen findet man auf der Erlebniskarte "Gläserne Welten".

Tagebuchprojekt

Die Tagebücher von Carl Roesch – ein einzigartiges Zeitdokument

Sein Leben lang schrieb Carl Roesch (1884–1979) Tagebuch. Er hat mehrere Dutzend Hefte und Büchlein mit seinen Aufzeichnungen hinterlassen.

Die Carl und Margrit Roesch-Stiftung plant nun eine Publikation mit Auszügen aus dem grossen Textkonvulut.

Bilderbogenprojekt

Die Bilderbögen von Carl Roesch – ein einzigartiger Bilderschatz

Im Nachlass des Künstlers fand sich 2015 ein bisher unbekanntes Werkkonvolut: Auf Kartons im Format DIN-A2 hat der Künstler ausgeschnittene Bildreproduktionen aufgeklebt und so über tausend Bilder aus Presse, Katalogen, Periodika, Broschüren und Auktionskatalogen in einer bewussten Zusammenstellung arrangiert. So sind 210 Bilderbögen entstanden, in denen sich Roesch mit der Kunst und Kultur seiner Zeit auseinandersetzt.